DSV Skischule

DSV Skischule

Mit über 30.000 ausgebildeten und geprüften Skilehrkräften in den Disziplinen Alpin, Langlauf, Touren, Snowboard und neuerdings Telemark verfügt der Deutsche Skiverband (DSV) über die mit Abstand größte nationale Skilehr-Organisation in der ganzen Welt.  Diese eindrucksvolle Größe des Skilehrwesens belegt, mit welcher Intensität in den Vereinen gezielte Ausbildung betrieben wird. Um die Qualität der Ausbildung seiner Lehrkräfte zu gewährleisten und damit auch weiterhin für anerkannte Güte des Unterrichtsangebots zu sorgen, hat der Deutsche Skiverband 1980 die Organisation der DSV-Skischule ins Leben gerufen. Im Jahr 2000 gibt es über 600 Vereinsski-schulen.
Ein wichtiges Kriterium für die Genehmigung einer DSV-Skischule ist die qualitative Zusammen-setzung der Lehrkräfte, die sich aus einem bestimmten Verhältnis von Übungsleitern und DSV-Skilehrern ergeben muss. Diese Lehrkräfte unterziehen sich einer regelmäßigen Weiterbildung. Viele Vereinsskischulen kooperieren mit örtlichen Skischulen, um für die Jugend ein reichhaltiges Angebot zu schaffen. Allgemein setzen die Vereinsskischulen vermehrt auf ein ganzjährigen Angebot im Breiten- und Freizeitsport für ihre Mitglieder.
Über die fachlichen Qualitäten der Skilehrkräfte hinaus muss jede DSV-Skischule über ausgeprägte Strukturen in Organisation und Verwaltung verfügen. Dazu ist es auch notwendig, dass sich die wichtigen Funktionsträger dieser Skischule ebenfalls fachlich weiterbilden und entsprechende Angebote der Landesskiverbände (LSV) und des Deutschen Skiverbandes wahrnehmen.

Zum Angebot der DSV-Skischulen zählen:
• zielgruppenorientierter Unterricht für Kinder, Jugendliche, Senioren und anderen Interessen-
   gruppen
• betreute Skireisen
• ein Angebot für das alpine und nordische Skilaufen sowie für Skitouren, Snowboarden, Carving
   und Inliner
• ganzjährige Betreuung der Mitglieder, sportlich und gesellschaftlich